Ingrid Arndt-Brauer, MdB

Berliner Büro

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Ingrid Arndt-Brauer aus Horstmar vertritt seit 1999 Ihre sozialdemokratischen Interessen im Bundestag.

Was ihr wichtig ist:

Ich engagiere mich schon seit Jahrzehnten in der Politik. Begonnen hat mein politischer Werdegang als Klassen- und stellvertr. Schülersprecherin. Mir war und ist es wichtig gewesen, mich einzumischen und Entscheidungen, die mein Leben betreffen nicht nur den anderen zu überlassen. In der SPD-Fraktion und der Bundespolitik liegt mir besonders die nachhaltige Sicherung unserer Finanzen am Herzen. Ich möchte nicht, dass die nachfolgenden Generationen so viele Schulden erben, dass sie ihre Bedürfnisse nicht mehr in gleichem Maße wie wir erfüllen können. Wir brauchen einen handlungsfähigen Staat, um Chancengerechtigkeit und soziale Sicherheit zu gewährleisten. Als Vorsitzende des Finanzausschusses setze ich mich für eine gerechte und hinreichende Besteuerung ein. Dem Staat muss es ermöglicht werden, seine wichtigen Aufgaben in notwendigem Umfang zu erfüllen: Forschung, Bildung, Gesundheit und Soziales brauchen eine solide Finanzausstattung! Mir ist wichtig, dass unsere Gesellschaft solidarisch ist. Starke Schultern müssen dabei mehr tragen als Schwache. Dieses Grundprinzip muss auch zukünftig Bestand haben! Für unsere Zukunftsfähigkeit wird es entscheidend sein, ob wir mit unseren Ressourcen schonend umgehen. Der Ausbau erneuerbarer Energien und die Förderung umweltfreundlichen Verhaltens sind für Klimaschutz und Energieversorgung unverzichtbar. Den Prozess der „Ökologisierung“ in allen Lebensbereichen gilt es schneller voran zu treiben. Dazu kann auch die Steuer- und Finanzpolitik ihren Beitrag leisten. Langfristiges Ziel nachhaltiger Finanzpolitik muss es sein, umweltschädigendes Verhalten stärker zu belasten – umweltförderliches hingegen zu entlasten.